Irland 2008

Reisebericht von meinem Irlandurlaub 2008

(vom 12.07.2008 bis 19.07.2008)

Am Ende findet ihr noch einige Panoramabilder.

Zum vergrößern der Bilder einfach darauf klicken (eine Fotogalerie öffnet sich)


Tag 1 – Samstag der 12.07.2008

Anreise

Ich startete mit gemischten Gefühlen in den Urlaub – ich freute mich, wusste aber auch nicht, was mich erwartete.
11.45 Uhr flog ich von Leipzig nach Frankfurt am Main. Von dort aus ging es nach 3 Std. Aufenthalt, weiter nach Dublin.
Vom Dubliner Flughafen aus ging es mit einem Kleinbus nach Tourmakedy. Dort wohnte ich die nächsten 6 Tage in einem Gästehaus („Marie Lukes Bar“)

 

Tag 2 – Sonntag der 13.07.2008

Wanderung

Nach einer erholsamen Nacht schmeckte das reichhaltige Frühstück ausgezeichnet.
Von der Reiseleitung erfuhren wir das heute die Wandertour stattfindet.
Zuerst führte uns der Weg zu einem kleinen Wasserfall.
Weiter ging es vorbei an typischen irischen Landhäusern und Weiden mit Kühen, Pferden und natürlich auch Schafen.
Der Weg, der zuerst ein normaler Feldweg war, endetet plötzlich und wir mussten über Wiesen und Deckmoore laufen. Vorbei an Torffeder ging es durch die wahre Natur Irlands.
Es galt auch einige Schlammlöscher zu überwinden und so mancher Schuh versank auch kurz im Schlamm.
Nachdem wir uns auch einmal verlaufen hatten, fanden wir den Weg für die Rücktour zum Gästehaus.
Nach dieser Wanderung schmeckte uns das Abendessen in Form eines 3-Gänge-Menüs in der Lounge des Gästehauses besonders gut.
Ausklingen ließen wir den Tag bei irischen Bier im Pub

 

Tag 3 – Montag der 14.07.2008

Kanutour

Nach dem Frühstück ging es mit dem Fahrrad zum nahe gelegenen Hostel.
Dort verpackten wir unsere Rücksäcke in wasserdichte Kunststofffässer.
Mit Schwimmweste, Paddel und fass ging es zu einer kleiner Bucht.
Nach einer kleiner Einführung zum Kanufahren ging es mit Zweisitzerkanus los.
Mitttagspause machten wir an einem kleinen Strand.
Gegen 15 Uhr waren wir wieder zurück in der kleiner Bucht und die Kanutour war beendet.
Da es erst früher Nachmittag war, unternahmen einige von uns noch eine kleine Radtour.
Das Abendessen und ein Besuch im Pub vollendeten den Tag.
Die Betreiberin des Pubs bot uns, extra für uns, einen Tanzkurs an, welcher auch gut besucht war.

 

Tag 4 – Dienstag der 15.07.2008

Busausflug nach Galway

Heute ging es mit dem Bus nach Galway, der größten und kulturell schönsten Stadt an der Westküste Irlands.
In einem Stadtrundgang durch die „Altstadt“ von Galway, erfuhren wir so einiges über die Stadt.
Das Galway Arts Festival, welche genau zu der Zeit als wir hier waren statt fand, machte aus Galway eine wirklich sehr schöne und abenteuerliche Stadt. In den ganzen Straßen der „Fußgänger-Zone“ standen Schausteller, Musiker oder Tänzer.
In unserer Freizeit schauten wir uns einige Interessante Punkte in der Stadtmitte an.
Die St. Nicholas Church und die St. Nicholas Cathedral sind zwei besonders schöne Kirchen bzw. Kathedralen.
Auch empfehlenswert sind die Spanish Arch und der Hafen.
Um 19:00 Uhr gab es dann Abendessen in einem Pub mitten in der Innenstadt.
Durch die Auswahl zwischen drei Gerichten war für jeden Geschmack etwas dabei.
Zurück im Gästehaus waren wir gegen 22:15.

 

Tag 5 – Mittwoch der 16.07.2008

Freier Tag (Ausflug nach Inish More)

An diesem Tag konnte jeder unternehmen was er wollte.
Für wenig Geld wurde uns ein Busausflug zu den Aran Islands (3 Inseln vor der Bucht von Galway) angeboten. An diesem nahm ich auch Teil.
Mit dem Bus ging es zur Fähre und mit dieser auf die größte der 3 Inseln, Inishmore (etwa 13 km lang und an der breitesten Stelle rund 3 km breit).
Im Hafen von Kilronan angekommen fuhren wir zur wahrscheinlichst größten Attraktion der Aran Islands, dem Dun Aenghus, einem großen Steinfort aus der Eisenzeit.
Dies ist von frei zugänglichen Klippen mit ca. 100 m Höhe geprägt.
Über die ganze Insel verteilt kann man kleingliedrige Gärten, umgeben von Steinmauern und „Steinmeere“ sehen.
Zurück in Kilronan tranken wir noch einen Kaffee und dann machten wir uns auf den Rückweg zur Fähre.
Die Überfahrt zum „Festland“ dauerte nur etwa 45 min, mit dem Bus ging es zurück zum Gästehaus.

 

Tag 6 – Donnerstag der 17.07.2008

Busausflug nach Achill Island

Um 10 Uhr starte der heutige Ausflug an Achill Island, der größten Insel Irlands.
Die Fahrt ging über Westport, einer Postkarten Schönheit, und Newport nach Keel.
Keel ist ein kleines Dorf mitten auf der Insel.
Nach einer kurzem Pause in Keel ging es weiter zum Keem Bay einem wunderschönen Strand im Westen der Insel.
Ein Aufstieg auf den etwa 200 m hohen „Hügel“ am Keem Bay, war die einzige Anstrengung am heutigen Tag.
Oben angekommen hatten wir einen wunderschönen Ausblick auf den Strand, den Atlantik und das „Festland“ der Insel. Eine Windjacke war hier oben wirklich angebracht, denn es war sehr windig und leichten Regen gab es auch.
Wieder unten, gab es eine Abkühlung in dem mit 13°C angenehmem Atlantik.
Mit dem Bus ging es dann erst einmal zurück nach Keel. Wo wir noch ein wenig Zeit hatten für einen Irish Coffee oder auch ein Guinness. Um 19:00 Uhr erwartete uns wieder ein schmackhaftes und vielseitiges Abendessen.

 

Tag 7 – Freitag der 18.07.2008

Fahrradtour

Am letzten Tag der Activity Week stand nun noch die Radtour auf dem Plan.
Angeboten wurden zwei Stück, eine leichtere und eine anspruchsvollere.
Die leichtere ging zum Ballintober Abbey und die anspruchsvollere führte nach Cong, einem kleinem Dorf zwischen den zwei großen Seen, „Lough Mask“ und „Lough Corrib“.
Die Route führte uns über einem rund 300 m langen und 11% steilen Pass zu der Dorfschönheit Finny. Das kleine Dorf hat immerhin eine Tankstelle, eine Kirche und eine Bar.
Über Clunbur ging es weiter in Richtung Cong. Der Radweg führte uns quer durch den Schlossgarten des „Ashford Castle“, welches eines der besten Luxushotels Irlands ist.
Am Ausgang des Gartens befand sich das „Cong Abbey“, eine alte, zerfallene Kirche.
Im östlichen Teil des Ortes befinden sich die Rückstände des „Cong Canals“. Dieser künstlich angelegte Kanal war Mitte des 19 Jh. der Versuch die beiden großen Seen miteinander zu verbinden. Was man allerdings nicht bedacht hatte, war, dass der Boden aus porösem Kalkstein bestand und somit das ganze Wasser versickerte, bevor es im zweiten See ankam.
Eine Attraktion von Cong ist ein alter Steinkreis. Dieses befand sich ca. 2 km außerhalb von Cong, mitten auf einer Schafweide.
Zurück in Cong gab es dann den „besten“ Schokoladenkuchen Irlands.
Auf der Rückfahrt, mussten wir natürlich den Pass wieder hinauf. Viele haben die Räder geschoben, einige fuhren im kleinsten Gang hoch.
Zurück im Gästehaus konnten wir uns bei einem kühlen Bier erst einmal ausruhen.
Das heutige Abendessen war das Highlightessen Woche, es wurde gegrillt.
Auf dem Grill kamen einfach alles, angefangen von Schwein und Rindfleisch, gab es noch Hähnchenstücke, Lachs und natürlich Würstchen.
Eine große Auswahl von Grillsoßen gab dem Essen den letzten Schliff.
Die Köche hatten den ganzen Nachmittag zu tun, uns dieses schöne Grillbüfee herzurichten.
Die restlichen Stunden verbrachten wir gemeinsam im Pub.

 

Tag 8 – Samstag der 19.07.2008

Rückreise

Nun hieß es Abschied (es fiel mir schwer) nehmen von der schönen Natur rund um dem Lough Mask.
Viele sind mitten in der Nacht bzw. am frühen Morgen zum Flughafen gefahren worden.
Für mich und einige andere hieß es aber erst nach dem Frühstück auf zum Flughafen.
Gegen 13 Uhr kamen wir am Dubliner Flughafen an, und jeder flog nach Deutschland zurück, so wie er es gebucht hatte.
Da ich erst um 18 Uhr flog, hatte ich einige Stunden Zeit mir den Flughafen anzuschauen.
Endlich in der Luft hatte ich noch einen wunderschönen Blick auf Dublin.
Über Frankfurt hieß es dann erst einmal warten, wir durften wetterbedingt nicht laden.
Als es dann doch runter ging, waren alle Passagiere froh, dass wir so ruhig gelandet waren.
Mein Weiterflug nach Leipzig verspätete sich, aufgrund des Wetters auch noch um etwa 45 min, somit kam ich dann gegen 23:30 im Leipzig an.
Das war, dass Ende des bisher schönsten Urlaubs für mich.

 

Schlusswort:

Das war nun mein erster Urlaub in Irland. Eins weiß ich jetzt schon, 2009 komme ich wieder.

ENDE

 

Hier noch einige Irlandbilder:

 

und noch ein paar Panoramabilder:


Home <<                 Reiseberichte                 >> Irland 2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.