Jakobsweg 2018

In wenigen Tagen geht es los.

Etwa 3333 bzw. 3500 Kilometer trennen mich von zu Hause bis zum Ende der Welt an der spanischen Atlantikküste.

Der Weg wird mich von Jena, durch den Thüringer Wald, über Würzburg und Ulm zum Bodensee bringen. In Konstanz verlasse ich Deutschland und es geht weiter durch die Schweiz über Einsiedeln nach Genf. Die Via Gebenennsis führt mich nach Le-Puy-en-Velay im französischen Zentralmassiv. Anschließend 840 Kilometer entlang der Via Podiensis nach Saint-Jean-Pied-de-Port. Hier beginnt der berühmteste Jakobsweg, der Camino Frances. Dieser ist jedoch im Sommer zu voll und daher nicht zu empfehlen. Ich werde mich von hier aus nach Irun durchschlagen und dort den Camino del Norte beginnen, entlang der nordspanischen Küste. Am eigentlichen Ziel, Santiago de Compostela, ist für mich noch nicht das Ende erreicht, denn es fehlen noch 100 Kilometer bis nach Finisterre, dem Ende der Welt.

Wenn alles gut läuft werde ich am 20.07.2018 (zu meinem 30. Geburtstag) ankommen 🙂

Das Jahr 2015

In wenigen Stunden ist das Jahr 2015 vergangen.
Ich kann mich noch genau zurückerinnern, als ich vor etwa einem Jahr den Blogeintrag für 2014 schrieb. Damals hatte ich noch keinen Plan davon gehabt, was das neue Jahr vor Überraschungen bereithalten sollte.
2015, ein Jahr, zwölf Monate, 365 Tage, 1560 Stunden und … man könnte noch viel weiter gehen. Für mich hatte dieses Jahr Gipfel, so hoch wie der Mount Everest und Täler, so tief und dunkel wie der Marianengraben auf Lager gehabt. Mit mehr als einem Lächeln im Gesicht schaue ich auf viele Ereignisse zurück, wunderschöne und traumhafte Urlaube, wiedergekehrte Freundschaften, endlich der Entschluss für ein Fernstudium, ach ich könnte noch viel mehr nennen. Etwas mit feuchten Augen schaue ich aber auch auf nicht ganz so gute Begebenheiten zurück. Aus persönlichen Gründen möchte ich hier und jetzt nicht näher darauf eingehen.
Den Jahreswechsel verbringe ich das erste Mal in meinem Leben (definitiv nicht das letzte Mal) NICHT in Deutschland. Am 28.12. ging es für mich nach Schweden, genauer gesagt in die Hauptstadt Stockholm. Hier werde ich heute Abend zusammen mit einer tollen Reisegruppe (Danke an Highländer Reisen) das neue Jahr begrüßen.

Eins nehme ich nun mit ins Jahr 2016, kein Vorsatz – eher eine Lehre bzw. Weisheit:
Auch wenn man sich vielleicht mal alleine fühlt, man hat immer Menschen um sich herum, die einem zur Seite stehen und nie im Stich lassen würden.

2014, nach 2700 Kilometern habe ich mich damals am Strand von Finisterre beim Camino bedankt, für eine Reise die ich mein ganzes Leben lang nicht vergessen werde. Nun sage ich DANKE, an all die Menschen die mich in diesem Jahr 2015 begleitet haben.

Bin zurück

Gestern Abend aus Irland wieder angekommen.
Wunderschön, …
Nun kommen schnell die Bilder online und dann geht es mit dem Reisebericht für den Jakobsweg auch bald weiter.

Irland 2014

Nun mache ich mich mal auf den Weg in Richtung Irland, zum sechsten Mal fliege ich morgen dahin.
Das dies dieses Jahr noch kommt, war vor ein paar Wochen eine spontane Entscheidung.

… ich bin zurück

Bin heute Nachmittag von meiner (wahrscheinlich) längsten Pilgerreise meines Lebens wieder zu Hause angekommen. Am 18.06. hatte ich Santiago de Compostela (2600km von Mainz), nach 93 Tagen und 3 Tage später am 21.06. das „Ende der Welt“ (Kap Finisterre) erreicht. Von meiner Heimatstadt Jena bin ich somit 3100km weit gewandert, auf meinen eigenen Füßen.
Der Reisebericht wird nun nach und nach (in ca. 13 Teilen) hier auf meiner Homepage erscheinen
>>> Jakobsweg 2014

die letzten Vorbereitungen

In den letzten 4 Wochen habe ich viel geschafft:
– die Urlaubsapotheke aufgefüllt
– die letzten Bestellungen getätigt (neues Taschenmesser, Wörterbuch, …)
– Packliste aktualisiert
– Bahnticket nach Mainz gekauft und die Hotels/Pensionen für die ersten 6 Tage gebucht

Leider warte nun noch auf eine Lieferung von Globetrotter, hoffentich kommt die noch rechtzeitig.
In weniger als 6 Wochen geht es dann los 🙂