Irland 2009

Reisebericht von meinem Irlandurlaub 2009

(vom 06.06.2009 bis 20.06.2009)

Am Ende findet ihr noch einige Panoramabilder.

Zum vergrößern der Bilder einfach darauf klicken (eine Fotogalerie wird geöffnet)


1. Woche – Samstag der 06.06.2009

Anreise

Auch in diesem Jahr heißt es für mich wieder, auf nach Irland. Weil es mir 2008 so gut gefallen hat, habe ich diesmal gleich 2 Wochen gebucht.
Mein Flug ging schon in der Frühe, sodass ich bereits um die Mittagszeit in Dublin ankam. Dort angekommen wartete ich mit den bereits Eingetroffenen auf den Rest der diesjährigen Mitreisenden.
Das Wetter in Dublin war nicht gerade schön, Regenschauer und Wind. Doch je weiter wir in den Westen der Insel kamen, desto besser wurde das Wetter.
Angekommen im Gästehaus ging es gleich ins Pub zum Abendessen. Den restlichen Tag verbrachten wir mit Bier und Livemusik.

– leider keine Bilder vorhanden –

 

Sonntag 07.06.2009

Wanderung

Nach einer relativ kurzen Nacht, bekamen wir ein sehr gutes Frühstück.
Als wir alle ausreichend gegessen hatten, ging es mit der ersten Aktivität los, der Wanderung.
Von einem nahegelegenen Parkplatz ging es, auf befestigten Wegen an einen Wasserfall vorbei in die Partry Mountains.
Nach Wald und Wiese folgten die Torfmoore, die so gut wie ausgetrocknet waren.
Begleitet wurden wir hier und da von einigen Schafen.
Nach rund 15 km wandern, waren wir zurück im Gästehaus.
Abendessen und Livemusik vollendeten den 2. Tag der Reise.

 

Montag 08.06.2009

tauschten Kanu gegen Rad

An diesem Tag stand die Kanutour auf dem Programm.
Wir fuhren mit den Rädern zur Jugendherberge in der Nähe, zogen uns Schwimmwesten an, verstauten unsere Sachen in wasserdichten Fässern und gingen zum Ufer des Lough Mask.
Am Ufer angekommen erfuhren wir von der Reiseleitung, dass die Kanutour wegen zu starken Windes angebrochen wird.
Da wir den Tag aber nicht mit Nichtstun verbringen wollten, machten wir eine kleine Radtour.
Die Tour führte uns zum ca. 20 km entfernten Ballintober Abbey.
Auf dem Rückweg machten wir Halt an einen bewirtschaften Farmhaus und aßen Kuchen und tranken Kaffee oder Tee.
Außerdem legten wir noch einen Stop ein und besichtigten eine Kirchenruine.

 

Dienstag 09.06.2009

Galway

Heute ging es nach Galway, dem Kulturzentrum des irischen Westens.
Dieses Jahr fand leider noch kein „Art Festival“ statt, trotzdem war die Stadt voller Touristen und Einheimischer.
In unserer freien Zeit, nach einer kleinen Stadtführung, sah ich mir den Segelboot und Yachthafen an.
Auch dem langen Strand lies ich mir nicht entgehen.
Nach dem Abendessen im Pub fuhren wir zurück zum Lough Mask.

 

Mittwoch 10.06.2009

Freier Tag

Die Mitte der Woche, war unser freier Tag. Jeder konnte machen was er wollte.
Wir bekamen auch ein Angebot, uns einer Wandergruppe anzuschließen. Dieses wolle die halbe Reisegruppe (inkl. Mir) nicht abschlagen.
Nach etwa 1 Stunde Busfahrt kam wir in das Bergdorf Leenaun.
Dort wanderten wir an Killary Harbour, einen tief in den Berg eingeschnittenen Fjord (der einzige Irlands), entlang.
Der Weg führte über befestigte und unbefestigte Wege.

 

Donnerstag 11.06.2009

Achill Island

Um 10 Uhr starte der heutige Ausflug an Achill Island, der größten Insel Irlands.
Die Fahrt ging über Westport, einer Postkarten Schönheit, und Achill Sound (bereits auf der Insel) nach Keel. Keel ist ein kleines Dorf mitten auf der Insel. Nach einer kurzen Pause in Keel ging es weiter zum Keem Bay einem wunderschönen Strand im Westen der Insel.
Ein Aufstieg auf den etwa 200 m hohen „Hügel“ am Keem Bay, war die einzige Anstrengung am heutigen Tag.
Oben angekommen hatten wir einen wunderschönen Ausblick auf den Strand, den Atlantik und das „Festland“ der Insel. Eine Windjacke war hier oben wirklich angebracht, denn es war sehr windig und leichten Regen gab es auch. Wieder unten, gab es eine Abkühlung in dem mit 13°C angenehmem Atlantik.
Mit dem Bus ging es zurück.
Auf der Rückfahrt machten wir halt an einem Bergdorf, welches nur noch aus den Grundmauern bestand.
Um 19:00 Uhr erwartete uns wieder ein schmackhaftes und vielseitiges Abendessen.

 

Freitag 12.06.2009

geplatzte Kanutour

Heute stand das Nachholen der geplatzten Kanutour auf dem Programm.
Leider war es auch dieses Mal nach ca. 30 min vorbei, Schuld waren wieder die Wellen.
Als Ausgleich befuhren wir den See mit einem Ruderboot und so wurde es doch noch ein fröhlicher Ausflug
Auf ein sehr gutes Abendessen. folgte ein gemütlicher Abend mit irischer Livemusik.

– leider keine Bilder vorhanden –

 

Samstag 13.06.2009

Ende und Neuanfang

Heute heißt es, außer für mich, Abschied nehmen vom Lough Mask und Toormakeady.
Einige sind schon in der Nacht bzw. in der Früh zum Flughafen gefahren. Der Rest und ich aßen gemeinsam Frühstück, bis sie dann auch fahren mussten.
In der Zeit bis zum Eintreffen der neunen Mitreisenden machte ich eine kleine selbstgeplante Radtour.
Diese brachte mich entlang dem See, über einen Pass zum Dörfchen Finny, welches ich schon von der Radtour aus dem letzten Jahr kannte.
Weiter ging es über eine Brücke auf die andere Seite des Sees.
Eine Fahrt um den äußersten Ausläufer des Lough Mask war der Hauptteil der Tour. Auf dem Rückweg kam ich in einen zum Teil kräftigen Regenschauer.
Die verbleibende Zeit verbrachte ich mit lesen, Reisebericht schreiben und natürlich im Pub.
Gegen halb elf Uhr Abends kamen die neuen Mitreisenden endlich an.

 

zweite Woche

Sonntag 14.06.2009

Radtour nach Cong

In meiner 2. Woche am Lough Mask war die Reisegruppe um einiges größer als in der 1. Woche, folglich wurden wir in 2 Gruppen geteilt.
Die einen gingen Kanu fahren und wir schwingen uns auf die Räder und fuhren nach Cong. Über den Pass bei Finny, ging es nach Clonbur.
Hier angekommen machten wir kurz Halt um uns Getränke usw. zu kaufen. Die anderen fuhren durch das Ashford Castle nach Cong.
Ich aber verließ hier die Gruppe und machte mich auf den Weg zum Inishmaine Abbey, einer zerfallenen Kirche. Die Route (ca. 12km lang), war zum größten Teil eine gut ausgebaute Strasse. Auf meinen Rückweg traf ich den Rest in Cong wieder.
Eine gemütliche Heimfahrt vollendeten die ca. 60km (für mich ca. 85 km) lange Tour.
Nach dem Abendessen gab es bis in die Nacht hinein sehr gute Musik im Pub.

 

Montag 15.06.2009

Kanutour

Dienstag war das schönste Wetter zum Kanufahren
Der See war schon seit den frühen Morgenstunden spiegelglatt (so hatte ich den se noch nie gesehen). Gegen 11.30 Uhr waren wir am Ufer des Sees, zusammen mit der Ausrüstung und den Kanus konnte es los gehen. Wir paddelten ca. 1 Stunde.
Dann machten wir an einem Sandstrand eine kleine Pause
Nach weiteren ca. 30 min Fahrt standen wir auf Hawaii Island, dem Hauptziel. Eine ausgedehnte Mittagspause hatten wir uns hier verdient. Auf dem Rückweg dachten wir es könnte noch anfangen mit regnen, aber es kam zum Glück nichts.
Kaum zurück am Gästehaus, kam der regen, kurz aber sehr heftig.
Für den restlichen Tag war ein Pubbesuch angesagt.

 

Dienstag 16.06.2009

Galway

Der Tag begann mit einem irischen Frühstück, bestehend aus Spiegelei, Würstchen, gebratenen Schinken, Bohnen und Pilzen.
Um 11.00 Uhr startete der Bus nach Galway.
Auf der Rückfahrt hatten wir auch mal einen irischen Dauerregen.

 

Mittwoch 17.06.2009

Freier Tag

An unseren freien Tag bekamen wir wieder verschiedene Angebote.
Einige gingen Rad fahren, reiten oder faulenzten einfach.
Einige Leute (auch ich), machten für wenig Geld einen Ausflug auf Inish Bofin, einer kleinen Insel vor dem Killary Harbour. Während der Busfahrt machten wir Halt am Kylemore Abbey. Nach einer Fahrt von insgesamt ca. 1,5 Stunden folgte die Überfahrt auf Inish Bofin.
Dort angekommen machten wir eine Wanderung um den Süden und Westen der Insel. Das Wetter war sehr windig und zum Teil auch etwas regnerisch.
5 stunden später legte das „Boot“ wieder ab.

 

Donnerstag 18.06.2009

Achill Island

Der Bus holte uns gegen 10 Uhr ab und brachte uns nach Achill Sound auf Achill Island.
Weiter ging die Fahrt nicht auf direkten Weg nach Keel, sondern über den „Atlantic Drive“, einer Panorama Küsten Strasse im Süden der Insel. Vorbei an der wunderschönen Küste ging es nach Keel (Durchfahrt) und anschließend zum Keem Bay. Nach dem Aufstieg auf einen 200m hohen Küstenberg hatten wir einen guten Ausblick bis hinter Keel, unserem nächsten Ziel.
Nach einen Kaffee oder einem Guinness folgte die Rückfahrt zum Lough Mask.

 

Freitag 19.06.2009

Wanderung

Nach dem Frühstück ging es mit den Rädern los. Nach wenigen Minuten später stellten wir die Räder ab und wanderten. Über Stein und Moor ging es steil hinauf auf ca. 620m. Von hier oben hatten wir einen wunderschönen Ausblick bis zum Lough Corrib und Cong.
Auf die gut eine Stunde dauernde Wanderung auf dem Grat folgte der steile Abstieg, welcher bei den nassen und sumpfigen Verhältnissen nicht gerade einfach war. Folglich gab es auch einige Rutschpartien.
Wieder in Toormakeady angekommen ruhten wir uns aus, packten die Koffer und bereiteten uns auf das Abendessen vor.
Den restlichen Abend verbrachten wir alle gemeinsam mit der Reiseleitung im Pub.

 

Samstag 20.06.2009

Abreise

Heute heißt es auch für mich Abschied nehmen von der traumhaft schönen Gegend rund um dem Lough Mask und von der grünen Insel Irland. Der Transfer zum Flughafen ging für mich um 5.30 Uhr. Nach ca. 4 Stunden Fahrt waren wir am Dublin Airport und gingen zu unseren Flügen. Ich flog über Frankfurt nach Leipzig.

ENDE

 

Hier noch einige Panoramabilder:


Irland 2008 <<                 Reiseberichte                 >> Irland 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.