Jakobsweg 2018

In wenigen Tagen geht es los.

Etwa 3333 bzw. 3500 Kilometer trennen mich von zu Hause bis zum Ende der Welt an der spanischen Atlantikküste.

Der Weg wird mich von Jena, durch den Thüringer Wald, über Würzburg und Ulm zum Bodensee bringen. In Konstanz verlasse ich Deutschland und es geht weiter durch die Schweiz über Einsiedeln nach Genf. Die Via Gebenennsis führt mich nach Le-Puy-en-Velay im französischen Zentralmassiv. Anschließend 840 Kilometer entlang der Via Podiensis nach Saint-Jean-Pied-de-Port. Hier beginnt der berühmteste Jakobsweg, der Camino Frances. Dieser ist jedoch im Sommer zu voll und daher nicht zu empfehlen. Ich werde mich von hier aus nach Irun durchschlagen und dort den Camino del Norte beginnen, entlang der nordspanischen Küste. Am eigentlichen Ziel, Santiago de Compostela, ist für mich noch nicht das Ende erreicht, denn es fehlen noch 100 Kilometer bis nach Finisterre, dem Ende der Welt.

Wenn alles gut läuft werde ich am 20.07.2018 (zu meinem 30. Geburtstag) ankommen 🙂

100km rund um Jena 2015

100km rund um Jena sind Vergangenheit
Vor einigen Tagen, genauer gesagt am 29. und 30.05.2015 fand die 30. „Horizontale – Rund um Jena“ statt, eine Langstreckenwanderung mit 100km.

Aus meinem ersten Teilnahmeversuch 2013 wurde leider nichts, da die Aktion einige Stunden vor dem Start abgesagt wurde. Der Grund war damals das tagelange schlechte Wetter, einige Stellen der Strecke waren überflutet.

In diesem Jahr sollte es dann aber soweit sein.
Am 01.03.2015 um kurz nach Null Uhr, klingelte meine Wecker.
Warum stellt sich einer für Null Uhr seinen Wecker:
Ganz einfach, ich wollte mich rechtzeitig anmelden.
Als ich mich schließlich um 00:18 Uhr anmeldete war ich bereits der ca. 150 Teilnehmer.
„Wow, es gibt also doch so viele Verrückte.“ 🙂
Im laufe des Tages wurden es immer mehr und gegen 19 Uhr, nach nicht einmal 20 Stunden war die Anmeldung wieder geschlossen, der Limit von 1000 Teilnehmern war erreicht.

Leider musste ich noch fast Monate auf den Start warten.

Schließlich am 29.05.2015 war es soweit, der Start.
Um 16 Uhr öffnete das Startbüro und man konnte sich seine „Ausrüstung“ abholen. Eine Streckenkarte, Zeitnehmer-Chip mit Schlüsselband und ein kleines Erstes-Hilfe-Set (in Form von ein paar Pflaster).

18 Uhr wurde der Start geöffnet.
Nun hies es wandern, wandern, wandern.
Immer einen Fuß vor den anderen setzen und das den anzen Abend, die ganze Nacht und fast den kompletten folgenden Tag.
Auf dem Weg gab es vier Versorgungspunkte, welche ich ca. um 22:00, 03:30, 10:00 und gegen 14:30 erreichte.

Am 30.05.2015 kam ich nach fast 23 Stunden wieder am Start/Ziel an.
Eine Kollegin, welche mich empfing, sagte zu mir: „Man du siehst aber noch gut aus. Ich habe schon schlechtere gesehen!“
Und genauso ging es mir aber auch: Gut.
Ich hätte zwar keine 20 oder 30 Kilometer mehr wandern können, aber bis zur Wohnung hat es noch gereicht.

Mein Resümee am Ende: „Jederzeit wieder!“
(Der Termin für die Anmeldung und Start 2016 steht nun auch schon fest und ist im Kalender eingetragen)

Karte:

Bilder:

das nächste Wanderziel

Gestern Abend habe ich mir noch schnell einen neuen Reiseführer bestellt, bevor es im September erneut auf Wanderschaft geht.
Geplant ist vom 23. bis 28.09. die rund 180km von Fulda bis nach Mainz zu schaffen. Als Wegstrecke dient hier die Bonifatius Route, welche eigentlich von Mainz nach Fulda verläuft, ich gehe dieses Stück also rückwärts. 🙂Outdoor-Reiseführer "Bonifatius Route"Auch rückt mit dieser Route mein Ziel für nächstes Jahr ein Stück näher. Es geht wieder nach Santiago de Compostela, dann von Mainz aus (sind immer noch gute 2600km).
Zusammen mit der Wanderwoche vor Ostern, habe ich dann den Jakobsweg von der Haustür aus gemeistert. Dazu später mehr.

100km rund um Jena – Abgesagt

Vor etwa einer Stunde wurde die 100km-Langstreckenwanderung rund um Jena ABGESAGT (via Facebook+Mail). Sehr Schade, aber bei diesem Wetter da draußen auch die besste Entscheidung.Mal schauen, vielleicht gibt es ja noch in diesem Jahr einen reload.

tolle neue Wandersocken

heute kamen meine schönen neuen Wandersocken an, die TK2 von Falke TK2
Ob diese wirklich so gut sind, wie es in vielen Bewertungen heißt, muss sich erst zeigen. Der erste Eindruck: gutes stabiles Material
Falke-TK2

Wiederholungswanderung

Am heutigen Feiertag bin ich noch mal die Strecke von Jena nach Weimar gelaufen. Zwar bei etwas besseren Wetter als am 23.03., aber es hätte durchaus ein wenig die Sonne scheinen können.