Vorwort

Die eigentliche Idee zu dieser abenteuerlichen Reise bekam ich bereits auf dem Weg durch Spanien innerhalb meiner damaligen Reise 2014 (Jakobsweg 2014).
Der Auslöser war ein Paar aus Basel (Therese und Toni). Ich traf die beiden im Wald vor Conques, richtig lernten wir uns allerdings erst einige Tage darauf kennen und verbrachten von dann an mehrere gemeinsame Kilometer auf dem Weg.
In den Wochen nach der Reise entwickelte sich eine wahre Pilger-Freundschaft zwischen uns.
Mein eigener Vortrag am 15. Dezember 2014 gab mir dann den Auslöser doch mal nachzurechnen wie weit der Weg direkt von zu Hause aus, über die Schweiz und Frankreich, bis ans Kap Finisterre ist.
Am Abend suchte ich mir die einzelnen Teilstrecken und deren Kilometer raus und addierte alles mit einem Taschenrechner. Was dann geschah konnte ich kaum glauben. Nach dem Druck auf Ist-Gleich erschien im Display die Zahl „3333“. Das war eindeutig ein Zeichen.
Ganz Spontan kam mir die Idee „am 33. Geburtstag nach 3333 Kilometer am Kap Finisterre ankommen, das wäre was“.
33. Geburtstag, der wäre 2021, dem nächsten Heiligen Jahr. Nein, da werde ich auf gar keinen Fall auf dem Jakobsweg durch Spanien wandern, egal welcher.
Also gut, dann sollte es der 30. werden.

Der Gedanke für die Reise war geboren. Wochen und Monate zogen ins Land, hier und da mal ein wenig Planung oder eine Notiz.
Sehr wenigen Menschen erzählte ich von dieser Idee, ein paar Freunden, Bekannten und Kollegen/innen. Meine Eltern erfuhren es dies erst irgendwann im Jahr 2016. Ebenfalls in diesem Jahr schrieb ich den Antrag auf ein Sabbatical gegenüber meines Arbeitgebers.

2017, die letzten Vorbereitungen. Reiseführer, Schuhe und einige andere Dinge mussten noch besorgt werden.

2018, zwei Monate verblieben mir noch bis es los gehen sollte. Aus der unbändigen Vorfreude war mittlerweile das Gefühl von Respekt mit einen kleinen Anteil an Angst geworden. Fünf Monate sollten es werden, länger als andere vorher. So lange war ich noch nie weg gewesen, weg von zu Hause, weg von der Familie, weg von Freunden.

01. März 2018, es ging los.